Arten & Schnittmuster von Sturmhauben

Ob man es glauben mag oder nicht, selbst bei einem solch einfachen Gegenstand wie bei einer Sturmhaube gibt es einige Unterschiede. Genauer gesagt sind es vier Stück. Von den Materialien mal abgesehen, denn dazu gibt es auf sturmhaube.net weitere Beiträge welche die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Sturmhaube erläutern und dabei auch gleich aufzeigen welches Material bei welcher Verwendung der Haube eingesetzt wird. Wichtig war uns bei dieser Übersicht nur, zu zeigen welche Schnittmuster es bei einer Sturmhaube geben kann. Viele wissen oftmals nicht einmal, dass es dabei Unterschiede gibt.

Im folgenden Artikel wird nun der Reihe nach aufgezählt was die vier Arten der Strumhaube sind.

Sturmhaube mit ausgeschnittenen Mund und Augen

Auf diesen Bild sieht man eine Sturmhaube bei dem die Augen als auch der Mund frei sindDiese ist wohl die bekannteste Haube unter den Sturmhauben. Die Augenpartien sowie der Umriss des Mundes ist ausgeschnitten bzw. frei. Dadurch lässt sich diese Haube für mehrere Zwecke einsetzen. Die Hygiene ist bei diesem Modell am höchsten da der Atem der aus dem Mund kommt, nicht am Stoff der Haube hängen bleibt.
Der Nachteil ist hier jedoch, dass es bei sehr niedrigen Temperaturen auch keinen Schutz gibt. Denn wenn der Mund nicht ausgeschnitten ist wird die Luft die man einatmet etwas aufgeheizt bevor diese in den Mund kommt.

Sturmhaube mit ausgeschnittenen Augen

Bei dieser Sturmhaube sind lediglich die Augen frei.Auch eine häufig gesehene Variante der Sturmhaube ist eine bei dir nur die Augenpartien ausgeschnitten sind. Eine solche Haube eignet sich perfekt für den Wintersport da man so, etwa in sehr kalten Gletschergebieten, bestens vor dem kalten Wind geschützt ist. Das Einatmen fällt zudem noch leichter da die Luft nicht ganz so kalt in den Rachen gelangt. Auch im Mundraum ist es dann angenehmer, vor allem die Zähne schmerzen dann nicht so extrem.

Sturmhaube mit Mittelschnitt

Bei dieser Sturmhaube sind beiden Augen ebenfalls frei, jedoch durch einen Schlitz und nicht mit zwei Löchern.Der wesentliche Unterschied zu einer Sturmhaube bei der nur die Augen ausgeschnitten sind ist der, dass hier ein gesamter Bereich geschnitten ist. Hier hat man nur noch ein Loch statt zwei.
Genau wie bei der darüberliegenden Sturmhaube ist aber auch hier die Hygiene der wohl negativste Punkt. Die Feuchtigkeit aus dem Atem bleibt im Stoff bzw. am Material der Haube hängen. Im schlimmsten Fall kann dies Krankheiten übertragen. Desweiteren wird die Haube nach gewisser Zeit in der Mundpartie muffig wenn man sie nicht regelmäßig wäscht und anständig trocknen lässt. Der Grund dafür ist simpel: Die Feuchtigkeit sammelt sich mit der Zeit im Gewebe des Stoffes. Es kann vorkommen dass man bei dieser Haube auch von einer Sturmhaube mit Schlitz spricht.

Sturmhaube bei der Augen und Nase frei sind

Ähnlich wie die Sturmhaube mit einem Schlitz, hier ist der Schlitz jedoch so groß dass auch die Nase frei liegtEine weiteres Modell ist diese Sturmhaube. Hier ist das Loch besonders groß und auch die Nase ist frei. Auch diese Haube eignet sich besonders für den Alpinsport. Vor allem aber für Sportarten bei denen man eine Brille trägt, etwa beim Skifahren oder Snowboarden. Dadurch dass man hier zwischen den beiden Augen keinen Stoffstreifen hat lässt sich eine Ski- oder Snowboardbrille viel komfortabler tragen. Der Nachteil hier ist natürlich dass die Nase nicht abgedeckt wird.