Sturmhaube für den Winter

In erster Linie wurde die Sturmhaube ja für den Winter erfunden. Vor allem in Sibirien wurden schon vor mehreren hundert Jahren die ersten Arten von Sturmhauben eingesetzt um gegen die sehr niedrigen Temperaturen an zu kommen.

Für den Winter eignet sich am besten eine 2 Loch Sturmhaube da diese, bis auf die Augen, das gesamte Gesicht abdeckt und so den besten Schutz vor der Kälte bietet.
Wen aber der Stoff vor dem Mund stört sollte zu einer 3 Loch Sturmhaube zurückgreifen.

Generell bietet eine Baumwollsturmhaube die beste Isolation. Sehr neue Sturmhauben aber bieten eine sehr gute Kombination von verschiedenen Materialien welche die Wärme noch besser Isolieren. Besonders nennenswert ist hier der Hersteller ” The North Face “. The North Face ist ein Hersteller von Expeditionskleidung und anderen Sportartikeln und bietet zu Zeit die besten Sturmhauben.

Für den normalen Einsatz oder einen Spaziergang reicht meist jedoch eine No-Name Sturmhaube. Sehr oft sind diese sogar mit denen der Markenhersteller gleich zu setzen. Besonderer Vorteil ist hier natürlich der Preis.
Eine normale Sturmhaube bekommt man schon für zwei bis fünf Euro.

Auch wenn man, bei welcher Aktivität auch immer, eine Sturmhaube trägt, kann man sich nicht ausschließlich darauf verlassen. Beim Snowboardfahren oder Skifahren sollte man daher immer auch eine Skimütze tragen. Besser wäre jedoch noch ein Skihelm bzw. Snowboardhelm da die Sicherheit auf der Piste sehr wichtig ist.